Die Woermann-Linie als Lebensader Deutsch-Südwestafrikas Front

Hover for zoomClick to enlarge

Die Woermann-Linie als Lebensader Deutsch-Südwestafrikas FrontDie Woermann-Linie als Lebensader Deutsch-Südwestafrikas Back

Die Woermann-Linie als Lebensader Deutsch-Südwestafrikas

New

Darstellung einer schicksalhaften Beziehung

von Hans Hilpisch

280 S. • 2021 • 978-99945-76-76-0 • 148 x 210 mm • Namibia Wissenschaftliche Gesellschaft/Kuiseb Verlag

Die ausreichende Versorgung einer noch vollkommen unterentwickelten Kolonie wie Deutsch-Südwestafrika aus dem Mutterland war ein besonders schwieriges Unternehmen, dessen Gelingen von vielen Faktoren abhing. Nicht nur, dass in Frieden und Krieg genügend Schiffsraum für die Transporte von Mensch, Tier und Material in die Kolonie bereitgestellt werden musste, entscheidend waren auch die Umschlagskapazitäten der Häfen sowie der rasche und sichere Transport ins Landesinnere. Diese beiden Teilbereiche im Gesamtsystem Logistik waren besonders während der Kolonialkriege mit den Herero und den Nama äußerst angespannt und verlangten neben innovativen Ideen die volle Leistungsbereitschaft aller Mitarbeiter auf See und an Land. 
In diesem Buch wird geschildert, welche Maßnahmen zur Lösung der Pro­bleme angewandt wurden. Dabei wird besonders die Woermann-Linie als maßgebliches Transportunternehmen für die Kolonie näher vorgestellt. Schließlich sollen auch die Kriegsgewinnler-Vorwürfe untersucht werden, die der Linie damals gemacht wurden, sowie die Anschuldigungen aus unseren Tagen, sie hätte ihre eingeborenen Arbeiter erbarmungslos behandelt und damit zum Völkermord beigetragen.

Price

$290.00 incl VAT

Availability

In stock

Quantity

Add to wishlist